Lebe deinen Traum!

Matthias Österreicher liebt den Rallyesport. Normalerweise steht er als Fotograf an den Sonderprüfungen, doch am vergangenen Wochenende erfüllte er sich den Traum, mit einem echten Rallyeboliden, einem Citroen DS3 R3T von Wurmbrand Racing, selbst am Start zu stehen. Im Vorfeld galt es das nötige Kleingeld aufzutreiben, billig ist so ein Einsatz nicht, doch er kämpfte hart und konnte das Projekt auf die Beine stellen. Und was wäre ein Fotograf, wenn er nicht auch an das Design des Autos gedacht hätte. Dass nicht nur sein Auto, sondern auch seine Fans in orange zu den Sonderprüfungen kommen sollten, wusste er nicht, denn die Unterstützung seiner Familie und Freunde war enorm.

zwettl_hias_13_may

Die Rallye selbst sollte nicht zu den leichtesten zählen, starke Regenfälle am Vortag bei der Besichtigung der Strecken führten dazu, dass die Fahrbahn teilweise stark verschmutzt und dadurch extrem rutschig war. Für Profis kein Problem, doch wenn man das erste Mal in einem reinrassigen Rallyeauto sitzt, macht es das Ganze umso schwieriger. Doch Matthias Österreicher hatte mit Ursula Mayrhofer eine erfahrene Copilotin. Auf ihre Tipps und Ansagen konnte er sich hundertprozentig verlassen. Anfangs noch nervös, wurden die Zeiten immer besser, am Ende gab es auf der siebenten Sonderprüfung sogar eine 14. Gesamtzeit zu verbuchen. Im Endergebnis fand sich das Team im Wurmbrand-Racing Citroen auf dem 19. Rang wieder.

zwettl_hias_19_may

In seiner Klasse bedeutete das  Platz 3, und somit gabs sogar einen Pokal. „Einfach nur geil. Unser Ziel war es Spaß zu haben und das Auto ohne Kratzer ins Ziel zu bringen. Dass es so gut läuft, hätte ich nicht erwartet. Was rundherum passierte, war einfach nur Wahnsinn. Ich war selbst überrascht, wie gut mein Projekt bei den Leuten ankam“, meinte Österreicher sichtlich erleichtert im Ziel. Dass dies nicht seine letzte Rallye sein wird, war da schon jedem klar, der den fetten Grinser in seinem Gesicht sah, wenn jetzt die Sponsoren mitmachen, wird der Waldviertler sicherlich bald wieder die Kamera gegen das Lenkrad tauschen und seinen Traum weiterleben.

 

Text/Foto: Robert May www.robertmay.at